unsere "Philosophie"


Seit 1978 lehren wir traditionelles Taekwon-Do und geben die Technikvielfalt und die Werte dieser Kampfkunst an unsere Schüler mit Begeisterung weiter.

 

Traditionelles Taekwon-Do bedeutet für uns, von der Basis des ursprünglichsten Taekwon-Do Stils auszugehen und dessen Wurzeln und die tiefere Bedeutung unserer Kampfkunst zu erforschen. Viele Antworten finden wir daher zwangsläufig und vorwiegend in japanischen Karatestilen.

 

Wir legen sehr viel Wert auf die mannigfaltige Interpretation - wenn man so will auch "Entschlüsselung" - der Techniken bzw. Technikabfolgen unserer Formen (Hyongs).

Dieses interessante Feld der freien Technikauslegung für die praktische Anwendung kann im Koreanischen als Hae Sul (jap. Bunkai) bezeichnet werden und unterscheidet unseren Verein wahrscheinlich grundlegend von anderen traditionellen Taekwon-Do Stilen.

Wir leiten vor allem Grundprinzipien des Kampfes aus unseren Formen ab und versuchen so einen starken Praxisbezug zur realistischen Selbstverteidigung herzustellen.

 

Tradition bedeutet für uns nicht, blind - irgendwelchen oft verbandspolitisch, vorgefertigten Dogmen - zu folgen, sondern das ursprüngliche Wissen unserer Kampfkunst durch Hinterfragen, neu zu entdecken und weiterzugeben.

Daher sind wir stets bemüht, über den eigenen Tellerrand zu blicken, um Neues dazuzulernen und um uns weiterzuentwickeln.

 

Natürlich legen wir auch viel Wert auf das sportliche Training von Körper und Geist, wobei Kick und Schlagtechniken mittels Partner- und Sparringübungen ebenfalls einen Schwerpunkt unseres Trainings bilden!

 

Wer allerdings reinen sportlichen Wettkampf in Form von Meisterschaften etc. sucht, wird bei uns leider enttäuscht, da dies unserer Ansicht vom "Weg" der Kampfkunst widerspricht. 

 

Aus oben angeführten Gründen haben wir uns vor einiger Zeit dazu entschlossen, verbandslos (im Sinne eines Taekwon-Do Fachverbandes) zu sein...

 

Wir sind ein Zweigverein des Sportvereines Reutte und somit auch Mitglied des ASVÖ.