2004-2005


Jan Björn Gromann - ATS

Das Jahr 2004 bringt rückblickend einige personelle und richtungsweisende Änderungen mit sich...

 

Luc Struyf beendet das Hakko-Ryu Training in Reutte, da die Fahrtstrecke nach Reutte auf die Dauer zu weit ist.

Stattdessen gewinnen wir Jan Björn Gromann (aus Filderstadt bei Stuttgart) für unseren Verein. Er bringt eine neue Form der modernen Selbstverteidigung nach Reutte - das ATS (Anti-Terror-Streetfight).

ATS soll in Folge die Grundlage unseres SV-Systems werden und löst damit Allkampf und Hakko-Ryu vorerst ab.


1990er Logo

2004: neues Vereinslogo

 

Anfang des neuen Jahrtausends richtet sich unser Verein schrittweise neu aus - Allkampf, unser jahrelanges SV-System neben dem klassischen Taekwon-Do, tritt immer mehr in den Hintergrund. Letztlich legen wir nur noch Prüfungen im trad. Taekwon-Do ab. Wir blicken über den eigenen Tellerrand und öffnen uns neugierig für neue Kampfsysteme.

2004 er Logo


So kommen wir beispielsweise, wie zuvor erwähnt, mit Luc Struyf und dem jap. Hakko-Ryu oder dem Anti-Terror-Streetfight in Kontakt. Uns erscheint deshalb der Schriftzug "Allkampf-Jitsu" im Logo nicht mehr zeitgemäß bzw. irreführend, weshalb das Logo diesbezüglich abgeändert wird. Die beiden "Kämpfer" werden durch einen Taekwondoin ersetzt, der einen Tymio Apchagi ausführt.


Fastenzeit 2004: "Salvatortraining"

 

Fastenzeit ist traditionell auch Starkbierzeit. Um in den Genuß dieses edlen Gebräus zu kommen, müssen wir uns dieses mit Schweiß erkämpfen.

An diesem Abend haben wir, neben der Taekwon-Do Schule Pfronten, 2 Gastreferenten in unser Training eingeladen. Markus Feistmantel leitet den Taekwon-Do Teil, während Linda Schneider - eine Bekannte von Jan Gromann - Wurftechniken aus dem Judo demonstriert.

Im Anschluß genießen wir das wohlverdiente Salvator mit Weißwürsten im GH "Zum Mohren"...



Ende Mai 2004: Beginn der Reuttener Jugendsporttage

 

Seit einigen Jahren beteiligen wir uns als Zweigverein des SV Reutte an den "Reuttener Jugendsporttagen", die es Kindern und Schüler ermöglicht, in den diversen Sportvereinen ganz unverpflichtend und kostenlos mitzutrainieren.

Ziel ist es, die Vorlieben und Talente der Jugend im Sport noch vor den Sommerferien herauszufinden und ihnen die Entscheidung für die Wahl  einer Sportart zu erleichtern. Als Verein hat sich diese Veranstaltung, die sich über einen Monat erstreckt,  als wichtige Mitgliederwerbung etabliert, denn der Zulauf zu Beginn jedes Schuljahres im Herbst ist durch einen Mitgliederanstieg jedesmal belegbar.

 


25./26. Juni 2004: Vereinsausflug ins "Crazy Eddy" nach Silz

 

Highlight des Vereinsjahres 2004 ist zweifelsohne unser Vereinsausflug nach Silz ins damalige "Crazy Eddy" (Vorgänger der heutigen "Area 47") mit Übernachtung. Vorallem der Abend vor der geplanten Rafting-Tour auf dem Inn, wird wohl dem ein oder anderen unvergesslich bleiben. Nicht unbedingt, weil an diesem Abend Griechenland überraschend Fußballeuropameister wird und dies auf Großbildleinwänden live zu sehen ist... alleine die gemütliche Location lädt zum ausgelassenen Feiern ein. Bei gutem Essen und dem ein oder anderen Bierchen, stärken wir unsere Kameradschaft durch tiefgründige Gespräche...lol!

Dass zu später Stunde zufällig auf der Hauptbühne (bzw. dann auch im "Separe") eine Tabledance Vorführung stattfindet, steigert die Stimmung ungemein... jedenfalls wird es eine kurze Nacht im Matratzenlager, bevor wir uns, gestärkt durch ein Frühstück, in die engen Neoprenanzüge zwängen. Eine Rafting-Tour mit 2 Booten schweißt den lustigen Haufen letztlich nur noch mehr zusammen. Wie immer eine gelungne Sache - die spontanen Aktionen sind meist die Besten!


Shihan Luc Struyf demonstriert jap. Hakko -Ryu

9. Oktober 2004: 2. Lechtaler Kampfkunst-Gala

 

Ende des Jahres veranstaltet der Hakko-Ryu Club "Yama-Lechtal" unter der Führung von Shihan Luc Struyf die 2. Lechtaler Kampfkunst-Gala in Bach.

Die seit einigen Jahren bestehende Freundschaft und Kooperation mit Luc, erweist uns die Ehre  - wie bereits bei der 1. Gala 2002 - Teil der Darbietungen zu sein. So präsentieren wir mit einem kleinen Team unsere Kampfkunst TKD neben einer Hakko-Ryu Gruppe aus Belgien und der belgischen Spitzen-Judokämpferin Gella Vandecaveye (olymp. silber bzw. bronze Medaillengewinnerin 1996/2000, 2-fache Welt- und 7-fache Europameisterin).

"Hauptact" ist aber Luc mit seiner Schule, die die gesamte Bandbreite des japanischen Hakko-Ryu vom Anfänger bis zum Meister, von waffenloser Kampfkunst bis zu Waffentechniken (Kobudo), präsentiert. Wir sind stolz ein Teil dieses gelungenen Abends gewesen zu sein, der ganz im verbindenden Zeichen des Budo gestanden ist.

 



30./31. Oktober 2004: Arnis-Lehrgang in Füssen

 

7 Mitglieder unseres Vereins folgen Ende Oktober einer Einladung zu einem Arnis-Lehrgang in Füssen. Markus Grimm, der Leiter des Füssener Jiu Jitsu Vereins "Shu Shin Kan", kann für das zweitägige Seminar den Weltmeister im Arnis Full Contact, Michael Hanstein, gewinnen.

 

Während Jan Gromann die Kunst mit den Kurzstöcken bereits etwas vertraut ist, betritt der Rest unserer Truppe Neuland. Dennoch machen wir keine schlechte Figur in einer uns doch artfremden Kampfkunst und nehmen wertvolle Erfahrungen mit heim nach Reutte.


Wyatt "Sisi" Earp

Dezember 2004: Weihnachtsfeier

 

Den krönenden Abschluss eines doch sehr aktiven Vereinsjahres bildet wie immer unsere Weihnachtsfeier. Mitte Dezember feiern wir das abgelaufene Jahr in der "Thermic Ranch" in Höfen. Wie üblich mit lustiger Blindwichtelaktion...



Verleihung 6. Dan Sisi

16. April 2005: Verleihung des 6. Dan an Sigurd Prechtl

 

Sigurd "Sisi" Prechtl, Mitgründer des Vereins und langjähriger Obmann wird vom Verbands-Präsidenten des BCE, Jakob Beck, der 6. Dan im traditionellen TKD verliehen. Dies geschieht im Rahmenprogramm der 30 Jahr-Feier der Haushamer Taekwon-Do Schule.

Heinrich Duldinger (7. Dan, Schulleiter Hausham) und sein Team haben anlässlich ihres Jubiläums zu einem Taekwon-Do und Allkampf Lehrgang geladen. Am Abend finden dann die Feierlichkeiten samt spektakulärer Showeinlagen diverser Schulen des BCE statt.


25. April 2005: Allkampf-Kampf Meisterschaft in Schwabmünchen

 

Jan Gromann und Klaus Feistmantel nehmen zum ersten Mal an einem Turnier dieser Art teil. Eine neue, längst überfällige und moderne Ausrichtung des Allkampf Systems von GM Jakob Beck, das durch tatsächlichen Kampf Mann gegen Mann geprägt ist. Dieser sportliche Wettkampf fordert die wirklichen, technischen Fähigkeiten der Kämpfer - nach sportlichen Regeln - über Standkampf, Infight bis hin zu Grappling am Boden.

Jan muss sich in einer großen Startergruppe behaupten und belegt letztlich den ausgezeichneten 3. Platz, während Klaus durch ein Freilos und eine kleinere Gegnerschaft in seiner Gewichtsklasse den 2. Gesamtplatz erreichen kann.

Wertvolle Erfahrungen sammeln auf dem langen Weg eines Kampfkünstlers....


8. Mai 2005: Gürtelprüfungen in Reutte

 

Die Wechsel zwischen Pfronten und Reutte ausgetragene Gürtelprüfung findet an diesem Frühlingssonntag in der Gymnasiumhalle in Reutte statt. Insgesamt 50 Prüflinge beider Schulen stellen sich an diesem "Muttertag" vor GM Jakob Beck und GM Sigurd Prechtl, um ihr erlerntes Können zu demonstrieren. Die erbrachten Leistungen stellen das Prüfungskommitee sehr zufrieden, sodass alle Teilnehmer die nächsthöhere Graduierungsstufe erreichen.

Besonders zu erwähnen sind an diesem Tag die Dan-Prüfung von Marisa Marcic (Pfronten) und die Prüfung zum 1. Kup von Franziska Fink (Reutte).

Sigurd Prechtl wird nochmal seitens seines Vereins zur Verleihnung zum 6. Dan gratuliert!


23. - 28. Juni 2005: internat. Jiu-Jitsu Lehrgang in Salzburg

 

Einige Vereinsmitglieder nehmen am internationalen Lehrgang im Bundessportzentrum Maria Alm/Hintermoos (Salzburg) teil. Unter Leitung erstklassiger österreichischer und z.T. internationaler Referenten werden verschiedenste Kampfkunststile in der exklusiv verfügbaren Anlage trainiert. Neben den bereits vertrauten Schlag und Tritttechniken, für die Markus Feistmantel als Vortragender eingeladen wird, können die Reuttener vor allem Erfahrungen in diversen Jiu Jitsu Stilen sammeln. Klassisches Jiu Jitsu, Sport Jiu Jitsu, Goshindo, aber auch Judo und Krav Maga stehen 5 Tage lang am Programm. Da der Lehrgang auch von einigen österr. Justizbeamten besucht wird, bekommen wir auch eine kleine Einschulung in die Handhabung eines "Tazers". Unser Jan - wie könnte es anders sein - stellt sich als Demonstrations-Opfer zur Verfügung (genießt das Video!). 

Der Reuttener Taekwon-Do Verein kann nicht nur neue Techniken und interessante Erfahrungen mit nach Hause nehmen, sondern auch wertvolle Kontakte zum österreichischen Jiu Jitsu Goshindo Verband knüpfen. Dies lässt auf eine intensivere Zusammenarbeit in der Zukunft hoffen.


2. Juli 2005: Demonstration im Rahmen der Jugendsporttage

 

In diesem Jahr geht der SVR in Zusammenhang mit den Jugendsporttagen einen anderen Weg... zur Präsentation der einzelnen Zweigvereine, werden im gesamten Schulgelände, rund um die Reuttener Sporthalle, Stationen aufgebaut. Die Zuschauer können so von einer Sportstätte zu nächsten gehen und die Demonstrationen der verschiedenen Sportarten ansehen bzw. auch gleich mitmachen.

Wir teilen uns die Gymnasiumhalle mit dem SVR Zweigverein Kraftsport. Auch für uns eine ganz interessante Erfahrung, auch einmal artfremde Sportarten kennenzulernen.


Teilnehmer des 1. Minicups in Pfronten

3. Juli 2005: 1. Minicup in Pfronten

 

Zum ersten Mal findet der sogenannte Minicup statt. Initiator Sigurd Prechtl hat diese Meisterschaft ins Leben gerufen, um unserem Nachwuchs einen speziellen Anreiz zu bieten. Das Turnier, welches als Vergleichskampf zwischen der Pfrontener Taekwon-Do Schule und unserem Verein gedacht ist, soll den Kindern beider Schulen ein Zwischenziel ihres Trainingsjahres bieten. In Kooperation mit dem Pfrontener Trainer Robert Kaltenecker, wird dieses Jahr Pfronten als Austragungsort gewählt. Bis auf Chayu-Taeryon (freier Kampf) wird von den Teilnehmer das gesamte Spektrum des traditionellen TKD verlangt. Demnach sind die Kategorien: Hyong, Ilbo-Taeryon und Hosinsul - freilich in abgesprochener Form. Die Bewertung findet durch hohe Gürtelträger nach den Turnier-Richtlinien des BCE statt. Alle Beteiligten geben ihr Bestes und die meisten schnuppern zum ersten Mal Wettkampfluft. Die Vereinswertung kann Reutte klar für sich entscheiden.

Der 1. Minicup ist ein voller Erfolg... to be continued!


19.-21. August 2005: Vereinsausflug "Spirits Of Nature"

 

Unser diesjähriger Vereinsausflug führt uns in ein Waldcamp nahe Sonthofen. Wie der Name schon vermuten lässt, nur was für echte Naturmädels und Kerle. "Ausgesetzt" im Wald bei einer idyllischen Berghütte, Lagerfeuerstelle und einem Gebirgsbach, sind wir auf uns gestellt, bis uns am darauffolgenden Tag ein Guide abholt, um uns vor verschiedenste Gruppenaufgaben zu stellen. Zu bewältigen sind gruppendynamische Challanges im Wald, im Hochseilgarten, das Überwinden einer Seilrutsche über eine Schlucht, oder das abschließende Rafting auf der Isar. Alle Aufgaben stärken die Kameradschaft und schweißen unserere Truppe an diesem Wochenende zusammen. Trotz des schlechten Wetters sind alle bester Laune und die Aktivitäten machen riesigen Spaß.

 


Referenten Jiu Jitsu Salzburg Stadt

10.-11. September 2005: Jiu Jitsu Event in Salzburg

 

Die im Sommer neu geknüpften Kontakte zum Jiu Jitsu Verband Österreich (JJVOE) werden an einem Wochenendlehrgang in Salzburg Stadt vertieft. Wir folgen einer persönlichen Einladung von Peter Althaler vom Jiu Jitsu Verein Salzburg.

 

Jan Gromann, Franzi Fink, Barbara Neussl, Klaus und Markus Feistmantel bilden sich an diesem sehr hochkarätig besetzten Lehrgang fort.

 

Die äußerst kompetenten Referenten sind u.a. Jhonny Bernaschewice, Erich Ebetshuber, Taro Netzer, Robert Horak, Alexis Manas und Bernhard Graser.

Wieder haben die Reuttener erkannt, dass es oft viel nützt, einmal über den eigenen Tellerrand zu blicken!


Oktober 2005: fixer Umzug in die Sporthalle des BRG Reutte

 

Dank finanzieller Zuschüsse vom Hauptverband, dem SV-Reutte, können wir ab Anfang Oktober fix für alle drei Trainingsabende (Mo, Do & Fr) in die Gymnasiumhalle umziehen.

Da das BRG Reutte eine Bundesschule ist und die Marktgemeinde daher keinen Einfluß auf die Turnhallenvergabe hat, wären wir ohne die Subventionen des SVR nicht in der Lage, die hohen Hallenkosten im BRG zu stemmen. So allerdings, müssen wir nicht mehr zwischen den Hallen von BRG (bisheriges Freitagstraining) und HS Königsweg pendeln und könnnen endlich einen Schrank für Trainingsequipment, wie Kampfwesten und Schlagpolster, aufstellen.


27. November 2005: Kup-Gürtelprüfungen

 

Ende November finden die letzten Gürtelprüfungen dieses Jahres in Pfronten statt. Rund 40 Prüflinge (Weiß- bis Grüngurte)  aus den Schulen Reutte und Pfronten nehmen erfolgreich daran teil.

Die Trainer Robert Kaltenecker und Sigurd Prechtl sind, wie Hauptprüfer GM Jakob Beck, sehr zufrieden über den Nachwuchs der Schulen "Yul-Gok" und "To-San"...

 



Dezember 2005: Weihnachtsfeier

 

Wie jedes Jahr freuen wir uns auf den gemütlichen Abschluß des Vereinsjahres: unsere Weihnachtsfeier. Da es "kurzfristig" oftmals schwierig ist, ein geeignetes Lokal mit abgetrenntem, gemütlichen Raum zu finden, haben wir spontan das Esszimmer unseres Obmannes Charly "besetzt". Schnell ist der Tisch für ein feudales Fondue gedeckt und unsere Mädels haben auch noch leckere Kuchen für den Nachtisch gezaubert.

Ein sehr gelungener Jahresabschluß in privater Atmosphäre...